01. März 2021

Die Weltzeituhren von Patek Philippe

Die Uhren für große Sehnsüchte

Mit dem besten Freund in New York telefonieren. Hören, wie es der Kollegin in Tokio geht. Den Kindern zuhause Gute Nacht sagen. Es gibt tausend schöne Gründe, die Weltzeit am Handgelenk zu tragen. Fernweh und Heimweh lagen schon immer nah beieinander. Der Sprung über die Kontinente – ein Menschheitstraum. Mit der Einteilung der Erde in 24 Zeitzonen im Jahr 1884 wurde das Reisen erleichtert, Züge und Schiffe nicht mehr verpasst. Und auch die ersten Linienflüge konnten nach Flugplan starten – und landen.

Seitdem haben sich die Ingenieure und Uhrmacher von Patek Philippe immer wieder mit genialen Ideen übertrumpft, um Uhren mit mehreren Zeitzonen zu entwickeln, die ebenso leicht abzulesen wie zu bedienen sind. Die berühmte Weltzeituhr der Manufaktur, die unter Fliegern und Sammlern einen legendären Ruf genießt, gehört seit mehr als 80 Jahren an den Arm jedes stilvollen Globetrotters.

Sie ist eine der beliebtesten Komplikationen unter den Armbanduhren von Patek Philippe – und in ihrer aktuellsten Version – im Calatrava-Gehäuse mit dem handguillochiertem Zentralzifferblatt – so klassisch wie modern. Ob die Referenz 5230 in Weiß- oder Roségold, der Chronograph 5930 in Weißgold und faszinierendem Blau, oder die diamantbesetzten Damenmodelle in Roségold oder in Weißgold mit raffiniertem grau-blauem Zifferblatt – jede Variante hat ihre ganz eigene Aussage und passt sich dem individuellen Stil ihrer Trägerin oder ihres Trägers an. Die Weltzeituhr ist gerade jetzt der perfekte Zeitmesser, wo wir so oft und viel über Kontinente kommunizieren – und das Reisen wieder zu unseren größten Sehnsüchten gehört.