14. März 2022

Haut artisanat —Rare Handwerkskünste

Wir müssen uns leider noch ein wenig gedulden bis wir die neuen Modelle der letzten Genfer Uhrenmanufaktur im Familienbesitz, die zur Genfer Messe vorgestellt werden, in Händen halten zu können. Doch wir müssen gerade bei Patek Philippe nicht immer Neuem entgegenfiebern. Denn für die Zwischenzeit ist uns eine Neuauflage der Rare Handcrafts angekündigt.

Die im Salon du Rhone gezeigten raren Handwerkskünste, für die die Manufaktur vielleicht als einziges Unternehmen den vorindustriellen Begriff überhaupt noch verdient, sind immer einen Besuch wert. Vom 6. bis 23. April ist es wieder soweit! Fast sechzig Rare-Handcrafts-Kreationen werden diesmal ausgestellt. Die Kollektion beweist eindrucksvoll das unterschiedlichste kunsthandwerkliche  Können und die fantasievolle Inspiration der Manufaktur. Die Besuchenden haben sogar die Möglichkeit, den Kunsthandwerkern bei der Ausübung ihrer traditionsreichen Fertigkeiten über die Schulter zu blicken. 

Patek Philippe engagiert sich seit jeher für das Bewahren der handwerklichen Kunstfertigkeiten, mit denen seit fast fünfhundert Jahren Zeitmesser aufs Schönste verziert werden. Die Manufaktur enthüllt jedes Jahr eine neue Kollektion von Einzelstücken und limitierten Editionen. Dies gilt auch für die Kollektion 2022. Sie umfasst 59 Exponate, darunter 15 Dom-Penduletten, 9 Mini-Dom-Penduletten, 10 Taschenuhren und 25 Armbanduhren. Jedes Exponat ist mit unterschiedlichen Handwerkstechniken verziert. Darunter Techniken wie ›Grand Feu Cloisonné-Email‹, die Genfer Spezialität der Miniaturmalerei auf Email, das Gravieren und Guillochieren von Hand, ferner Pailloné-Email sowie die in der Uhrmacherei einzigartigen Künste der Mikro-Holzmarqueterie und des Longwy-Email auf Fayence.

 

HyperFocal: 0

Wie bereits in den Jahren zuvor, wird so die Rare Handcrafts-Kollektion 2022 ein Feuerwerk der Kreativität aus verschiedensten Inspirationsquellen. Unter den zahlreichen Themen finden sich auch mehrere Objekte mit Bezug zu Genf, der Wiege von Patek Philippe. Zu ihnen gehört die Dom-Pendulette 20118M ›Bol d’Or‹ in Cloisonné- und Pailloné-Email als Hommage an die sieben Siege, die Philippe Stern, der Ehrenpräsident der Manufaktur, bei dieser berühmten Genfersee-Regatta ersegelt hat. Die Taschenuhr 995/130G-001 trägt den für den Genfersee typischen Schwan als Mikro-Holzmarqueterie auf dem Gehäuseboden. Weitere Themen präsentieren den Zauber des tropischen Dschungels und die ersten Flugzeug-Überquerungen des Ärmelkanals, des Atlantiks und des Pazifiks.

Die Ausstellung ›Haut artisanat 2022‹ (Rare Handcrafts 2022) in der Rue du Rhône 41, ist vom 6. bis 23. April 2022 täglich (ausgenommen sonntags) von 11 bis 18 Uhr für das Publikum geöffnet. Und als weitere Novelle zieht Rare Handcrafts auch nach Paris weiter: Vom 14. bis 22. Mai 2022 werden die 59 Preziosen in einer eigens hergerichteten Galerie an der Rue du Faubourg Saint-Honoré 85 zu sehen sein.

Ab dem 28. März können sich Interessierte auf für die Genfer Ausstellung anmelden auf: patek.com

 

PP_20118M_001_01